Language
Ein junger Mann sitzt vor seinem Laptop und sucht sich Stellenangebote herausEin junger Mann sitzt vor seinem Laptop und sucht sich Stellenangebote herausEin junger Mann sitzt vor seinem Laptop und sucht sich Stellenangebote heraus

Arbeitslose. Auch in dieser Zeit bestens abgesichert

Sie sind momentan arbeitslos und beziehen Leistungen? Dann besteht für Sie Versicherungspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung.

Für Ihren Versicherungsschutz und die Übernahme Ihrer Beiträge ist es entscheidend, ob Sie Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II beziehen. Sie sind bereits bei uns kranken- und pflegeversichert? Dann ändert sich für Sie nichts. In diesem Fall bleiben Sie selbstverständlich weiterhin Mitglied der KNAPPSCHAFT. Und profitieren von den umfangreichen Leistungen und Services.

Sie beziehen Arbeitslosengeld? Dann...

  • ...sind Sie grundsätzlich für die gesamte Zeitspanne versicherungspflichtig, in der Sie Arbeitslosengeld beziehen.
  • ...erhalten Sie den gleichen Versicherungsschutz wie alle anderen.
  • ...sind Ihre familienversicherten Angehörigen selbstverständlich beitragsfrei mitversichert.
  • ...sind Sie auch versicherungspflichtig, wenn Ihr Anspruch auf Arbeitslosengeld wegen einer Sperrzeit oder Urlaubsabgeltung ruht.
  • ...sind Sie nicht versicherungspflichtig, wenn Sie Berufsausbildungsbeihilfe oder einen Existenzgründungszuschuss erhalten.

Be­frei­ung von der Ver­si­che­rungs­pflicht.

Waren Sie bisher privat gegen Krankheit versichert und möchten es auch bleiben, wenn Sie Arbeitslosengeld beziehen - dann können Sie sich von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung befreien lassen. Stellen Sie einfach einen Antrag. Dafür benötigen Sie Nachweise darüber, dass Sie:

  • in den letzten fünf Jahren vor Beginn des Arbeitslosengeldbezuges durch die Agentur für Arbeit nicht gesetzlich krankenversichert waren.
  • bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind.
  • dort Vertragsleistungen erhalten, die der Art und dem Umfang nach den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung entsprechen.

Das müssen Sie wissen. Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen.

Auch als Bezieher von Arbeitslosengeld II sind Sie in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung pflichtversichert. Sie erhalten mit Ausnahme von Entgeltersatzleistungen wie Krankengeld oder Mutterschaftsgeld den gleichen Versicherungsschutz wie alle übrigen Mitglieder.

Diese Leistungen führen zur Versicherungspflicht:

  • die Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts
  • Leistungen für den Mehrbedarf beim Lebensunterhalt
  • Leistungen für Unterkunft und Heizung
  • der befristete Zuschlag nach Bezug von Arbeitslosengeld

In diesen Fällen besteht für Sie keine Versicherungspflicht:

  • Sie erhalten Arbeitslosengeld II nur als Darlehen.
  • Sie bekommen ausschließlich einen Zuschuss zu Leistungen für Ihre Unterkunft und Heizung.
  • Sie beziehen ausschließlich Leistungen für die Erstausstattung Ihrer Wohnung (einschließlich Haushaltsgeräten).
  • Sie erhalten ausschließlich Leistungen für eine Erstausstattung mit Bekleidung (auch bei Schwangerschaft und Geburt).
  • Sie bekommen ausschließlich Leistungen für mehrtägige Klassenfahrten.
  • Sie beziehen nur Sozial- oder Einstiegsgeld.

Waren Sie privat krankenversichert, bevor Sie Arbeitslosengeld II erhalten haben, dann tritt keine Versicherungspflicht ein. Ihre private Krankenversicherung muss Sie dann weiterhin absichern.


Rund um Ihren Versicherungsschutz.

Alle Informationen. Für Bezieher von Arbeitslosengeld

Ich be­zie­he Ar­beits­lo­sen­geld oder Ar­beits­lo­sen­geld II und bin äl­ter als 55

Wenn Sie Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II beziehen und älter als 55 sind, werden Sie nicht versicherungspflichtig, wenn Sie

  • in den fünf Jahren, bevor Sie Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II bekommen haben, nicht gesetzlich krankenversichert waren (weder freiwillig noch pflicht- oder familienversichert).

Zusätzlich müssen Sie mindestens die Hälfte dieser Zeit (zwei Jahre und sechs Monate)

  • versicherungsfrei (beispielsweise als Beamter),
  • von der Versicherungspflicht befreit oder
  • wegen einer hauptberuflich selbstständigen Tätigkeit nicht versicherungspflichtig

gewesen sein.

Mei­ne Bei­trags­zah­lung

Sie erhalten Arbeitslosengeld von der Bundesagentur für Arbeit?

In diesem Fall zahlt die Bundesagentur für Arbeit Ihre Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung. Sie übernimmt auch den Zusatzbeitrag.

Sie erhalten Arbeitslosengeld II?

Dann zahlt die Agentur für Arbeit oder der zuständige kommunale Träger Ihren Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung - inklusive dem durchschnittlichen Zusatzbeitrag.

Ich hab noch wei­te­re Ein­nah­men

Wenn Sie weitere Einkünfte haben, müssen Sie auch hiervon Beiträge zahlen. Das übernimmt aber nicht die Agentur für Arbeit oder der kommunale Träger.

  • Beiträge aus einem Arbeitsentgelt teilen Sie sich mit Ihrem Arbeitgeber.
  • Beiträge aus einer Rente teilen Sie sich mit Ihrem Rentenversicherungsträger. Den Pflegeversicherungsbeitrag zahlen Sie allein.

Wenn Sie eine ausländischen Rente beziehen, Versorgungsbezüge erhalten oder Arbeitseinkommen aus einer selbstständigen Tätigkeit haben, zahlen Sie Ihre Beiträge komplett allein.

Hier finden Sie eine Übersicht mit den Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung.

Krankenkasse wechseln.

Ohne lästigen Papierkram oder bürokratisches Tamtam.