KNAPPSCHAFT - für meine Gesundheit!
Eine Frau liegt auf ihrem Sofa mit einer Tasse Tee in der Hand - sie erhält Krankengeld.

Krankengeld der KNAPPSCHAFT.
Schnell und unbürokratisch

Rücken frei für Ihre Genesung.
Wir kümmern uns um den Rest

Krank sein ist nie schön. Richtig unschön ist, wenn die Krankheit ins Geld geht. Wenn nämlich der Arbeitgebende kein Gehalt mehr zahlt. Wir unterstützen Sie, wenn Sie Anspruch auf Krankengeld haben. Zum Beispiel bei längerer Arbeitsunfähigkeit. Arbeitsunfähigkeit bedeutet, dass Sie wegen Krankheit Ihre zuletzt ausgeübte Tätigkeit nicht ausüben können.

Wir sind an Ihrer Seite und möchten Sie von unnötigem bürokratischen Aufwand befreien. Daher ist kein Antrag auf Krankengeld notwendig. Der Anspruch wird durch uns geprüft. Sollten wir für die Bearbeitung des Krankengeldes noch Informationen benötigen, kommen wir auf Sie zu.

Ich werd jetzt Mitglied

Die wichtigsten Infos.
Auf einen Blick

  • Krankengeld gibt es ab der siebten Woche der Arbeitsunfähigkeit
  • Selbstständige haben auch Anspruch auf Krankengeld, wenn sie diesen vorab wählen. Weitere Infos finden Sie weiter unten
  • Krankengeld bekommen Sie immer rückwirkend
  • Innerhalb von drei Jahren haben Sie wegen derselben Krankheit maximal 78 Wochen Anspruch auf Krankengeld
  • Ist Ihr Kind krank, gibt es gesondertes Kinderkrankengeld
  • Die Meldung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erfolgt elektronisch durch den Arzt (eAU)
17.01.2023 Magazin-Beitrag

Krank im Ausland

Alles, was du wissen musst! Ob Unfall, Infektion oder Magenverstimmung – wenn man im Urlaub richtig krank wird, ist der Gang zum Arzt oder zur Ärztin unvermeidbar.

Alles rund um das Krankengeld.
Für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen

Wann haben Sie Anspruch auf Krankengeld?

Der Anspruch besteht ab dem Tag der ärztlichen Feststellung der Arbeitsunfähigkeit. Während der Entgeltfortzahlung (EFZ), die ohne Vorerkrankungszeiten sechs Wochen beträgt, ruht dieser Anspruch auf Krankengeld jedoch. Die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall innerhalb der sechs Wochen ist gesetzlich im Entgeltfortzahlungsgesetz (EntgFG) geregelt.  

Auch, wenn ein Aufenthalt im Krankenhaus oder in der Reha zu Lasten der Krankenversicherung ansteht. Eine Antragsstellung ist dafür nicht erforderlich. Aber: Sie bekommen Krankengeld immer rückwirkend. 

Krankengeld – Höhe

Für Arbeitnehmende beträgt das Krankengeld 

  • 70 Prozent des letzten Bruttogehalts unter Berücksichtigung der Einmalzahlungen in den letzten 12 Kalendermonaten 
  • maximal 90 Prozent des letzten Nettogehalts unter Berücksichtigung der Einmalzahlungen wie beispielsweise Urlaubs- oder Weihnachtsgeld in den letzten 12 Kalendermonaten
  • maximal 100 Prozent des letzten laufenden Nettogehalts (ohne Einmalzahlungen)
  • In 2024 sind dies maximal 120,75 Euro pro Tag

Sie sind mit dem ersten Tag Ihrer Arbeitsunfähigkeit abgesichert.  

Hinweise zum Krankengeld (PDF)

Wie wird die Arbeitsunfähigkeit der Krankenkasse gemeldet?

Ihre Arbeitsunfähigkeit wird per eAU durch den Arzt oder die Ärztin übermittelt. Nur wenn die eAU nicht möglich ist, wird eine Papier-Bescheinigung ausgestellt. Diese können Sie per Post einsenden oder digital in der App MEINE KNAPPSCHAFT hochladen. Sollten Sie bei einem Nicht-Vertragsarzt oder einer Nicht-Vertragsärztin in Behandlung sein, muss die eAU spätestens nach einer Woche vorliegen, andernfalls kommt es zu einem Ruhen des Krankengeldes wegen der verspäteten Meldung.

Seit 2023 ist der eAU-Abruf für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen verpflichtend

Seit dem 1. Januar 2023 ist der Abruf von AU-Daten bei den Krankenkassen für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen verpflichtend. Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen müssen ihrem Arbeitgebenden von da an keine papierhafte AU-Bescheinigung mehr vorlegen. Sie sind jedoch weiterhin verpflichtet, ihre Arbeitsunfähigkeit dem Arbeitgebenden zu melden.

Die Arbeitnehmenden erhalten – zumindest vorerst – weiterhin eine ärztliche Papierbescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit als gesetzlich vorgesehenes Beweismittel.

Wenn Ihr Arzt oder Ihre Ärztin Sie erneut krankschreibt – wie sind die Regelungen?

Sie sind bis zu dem voraussichtlichen Datum, bis zu welchem Sie krankgeschrieben wurden, noch nicht wieder gesund? Gehen Sie spätestens am nächsten Tag nach diesem Datum erneut in die Arztpraxis. Dort wird Ihnen dann eine neue Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt.

Geben Sie Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Arbeitgeberin stets über einen weiteren Arbeitsausfall Bescheid.

Wie lange haben Sie Anspruch auf Krankengeld?

Wegen derselben Erkrankung besteht der Anspruch auf Krankengeld für maximal 78 Wochen innerhalb von drei Jahren. Wenn Sie mehrmals wegen derselben Krankheit arbeitsunfähig waren, werden alle Tage auf diese Dauer angerechnet. 

Wie bekommen Sie Ihr Krankengeld?

Krankengeld beantragen müssen Sie nicht im herkömmlichen Sinne: Eine Antragstellung bei der Krankenversicherung ist nicht erforderlich. Ihre Ärztin oder Ihr Arzt meldet die AU elektronisch (eAU) an die Krankenversicherung. Wir prüfen den Anspruch für Sie und nehmen wegen eventuell noch fehlender Informationen schriftlich Kontakt mit Ihnen auf. Krankengeld wird immer rückwirkend bis zum Tag der ärztlichen Feststellung Ihrer Arbeitsunfähigkeit gezahlt – auf das voraussichtliche Bis-Datum kommt es dabei nicht an.

Sie haben uns Ihre Bankverbindung noch nicht mitgeteilt oder Ihre Bankverbindung hat sich geändert? In Ihrem persönlichen Serviceportal Meine KNAPPSCHAFT können Sie uns Ihre Bankverbindung mitteilen. Hier sehen Sie auch, welche Bankverbindung wir von Ihnen gespeichert haben.

Was ist zu tun, wenn die eAU nicht funktioniert?

Bitte beachten Sie: Kann Ihr Arzt oder Ihre Ärztin die Arbeitsunfähigkeit (beispielsweise aus technischen Gründen) nicht an die Krankenkasse melden, können diese Daten dem Arbeitgeber oder der Arbeitgeberin zunächst nicht zum Abruf bereitgestellt werden. In diesen Fällen muss weiterhin ein Nachweis über die Arbeitsunfähigkeit bei Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Arbeitgeberin eingereicht werden. Dies gilt auch, wenn die Arbeitsunfähigkeit durch einen Arzt, ein Ärztin oder eine Einrichtung festgestellt wird, die nicht an der vertragsärztlichen Versorgung teilnimmt. Insofern Sie einen Minijob in einem privaten Haushalt ausüben, kann Ihr Arbeitgebender die Arbeitsunfähigkeitsdaten ebenfalls nicht elektronisch abrufen. Sollten Sie in diesen Fällen keine Bescheinigung für den Arbeitgebenden erhalten haben, sprechen Sie bitte Ihren Arzt oder Ihre Ärztin hierauf an.

ico_krankengeld_calc

Mein Krankengeld.
Jetzt ganz schnell berechnen!

Sie möchten wissen, wie viel Krankengeld Sie bekommen?
Kein Problem. Mit dem Krankengeldrechner erhalten Sie eine grobe Orientierung, was Ihnen zusteht. Beachten Sie: Eine genaue Aussage über Ihren Anspruch kann nicht getroffen werden.

Informationen zum Kinderkrankengeld.
Wie gehen Sie vor, wenn Ihr Kind krank ist?

Wenn Ihnen durch Pflege, Beaufsichtigung oder Betreuung Ihres kranken Kindes Verdienst entgeht, können Sie Kinderkrankengeld beantragen. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Seite Kinderkrankengeld

Krankengeld bei Selbständigkeit.
Krankengeld für Selbständige – wie sind die Regelungen?

Für Selbstständige mit Anspruch auf Krankengeld beträgt dieses 70 Prozent des regelmäßig erzielten Arbeitseinkommens. 

Dazu müssen Sie das gesetzliche Krankengeld vorab wählen. Ihr Krankengeld wird dann aus der tatsächlichen Höhe Ihres Arbeitseinkommens berechnet und berücksichtigt dieses maximal bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Seit 2024 liegt das Krankengeld bei maximal 120,75 Euro je Kalendertag. Bei einem negativen Einkommen gibt es kein Krankengeld.
Achtung: Wenn Sie ein selbständiges Gewerbe betreiben und während Ihrer Arbeitsunfähigkeit weiterhin beitragspflichtiges Arbeitseinkommen (also Gewinn) erzielt wird, führt dieses zum (teilweisen) Ruhen Ihres Krankengeldanspruchs. 

Mit dem gesetzlichen Krankengeld haben Sie ab dem 43. Tag Ihrer Arbeitsunfähigkeit einen Anspruch auf Krankengeld. Entscheiden Sie sich nachträglich – also erst nach dem Beginn Ihrer Mitgliedschaft – für das gesetzliche Krankengeld, dann beginnt Ihr Anspruch im Monat nach Ihrer Erklärung. Sie möchten bereits vor dem 43. Tag einer Arbeitsunfähigkeit Krankengeld erhalten?
Nutzen Sie einen der Wahltarife der KNAPPSCHAFT. Die Beratung gibt es natürlich kostenlos.

Sie haben Fragen.
Wir geben Antworten

Warum zahle ich von meinem Krankengeld Sozialversicherungsbeiträge?

So sichern Sie sich Ihren Versicherungsschutz: Sie zahlen die Sozialversicherungsbeiträge nur zur Pflege, Renten- oder Arbeitslosenversicherung. Beiträge zur Krankenversicherung zahlen Sie in der Zeit nicht.

Ihr Plus bei der KNAPPSCHAFT: Wir melden die Zeit Ihrer Arbeitsunfähigkeit direkt an Ihren Rentenversicherungsträger. Damit Sie sich um nichts kümmern müssen. Außerdem ziehen wir Ihre Beitragsanteile direkt vom Krankengeld ab und überweisen sie an die jeweilige Versicherung.

Wird das Finanzamt informiert?

Sie brauchen dem Finanzamt keine Bescheinigung vorzulegen. Was Sie aber tun müssen: Geben Sie in Ihrer Steuererklärung an, dass Sie Krankengeld bekommen haben.

Die Höhe und den Zeitraum Ihres Krankengeldes melden wir dem Finanzamt. Das passiert bis zum 28. Februar des Folgejahres. Wir teilen Ihnen dann schriftlich mit, welche Daten wir dem Finanzamt gemeldet haben.

Was wir dafür brauchen: Ihre Steuer-Identifikationsnummer. Falls wir diese von Ihnen noch nicht vorliegen haben, bekommen Sie eine Erklärung zugeschickt. Füllen Sie die Erklärung aus und geben Sie sie an uns zurück.

Entgeltersatzleistungen, die dem Finanzamt übermittelt werden, sind:

  • Krankengeld
  • Wahltarif-Krankengeld
  • Versorgungskrankengeld
  • Verletztengeld
  • Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes
  • Wahltarif-Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes
  • Verletztengeld bei Erkrankung eines Kindes
  • Versorgungskrankengeld bei Erkrankung eines Kindes
  • Krankengeld bei Spende von Organen, Geweben oder Blut zur Separation von Blutstammzellen oder anderen Blutbestandteilen

Haben Sie noch Fragen? Ihre Geschäftsstelle hat die Antworten. Ihre zuständige Geschäftsstelle finden Sie unter "Wir in Ihrer Nähe".

Was mache ich bei Problemen mit der elektronischen Krankmeldung?

Bei technischen Problemen mit der digitalen Übermittlung wenden Arztpraxen das Ersatzverfahren mit Papierausdrucken an. In einem solchen Fall schicken gesetzlich Versicherte den Ersatzausdruck an ihre Krankenkasse.

Eine Bescheinigung für uns erhalten Sie nur bei technischen Problemen in der Arztpraxis. In der Regel informiert der Arzt oder die Ärztin uns elektronisch.

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung können Sie ganz einfach in Ihrem persönlichen Serviceportal hochladen. Registrieren Sie sich jetzt.

Alternativ können Sie Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an folgende Adresse senden:

KNAPPSCHAFT
Kranken- und Pflegeversicherung
45095 Essen

Sie brauchen kein Anschreiben beizufügen.

Für Ihre Unterlagen erhalten Sie weiterhin eine Bescheinigung in Papierform.

Wir wünschen Ihnen gute Besserung!

Wie hoch ist mein Krankengeld?

Ihr Krankengeld beträgt 70 Prozent Ihres letzten beitragspflichtigen Arbeitsentgelts und maximal 90 Prozent Ihres letzten Nettoentgelts. Beitragspflichtiges Urlaubs- oder Weihnachtsgeld erhöht auch Ihr Krankengeld. 2024 beträgt das kalendertägliche Brutto Krankengeld maximal 120,75 Euro.

KNAPPSCHAFT-Kundenservice.
Wie können wir Ihnen helfen?

Meine KNAPPSCHAFT

Kostenlos im Google Play Store und Apple App Store

Telefon-Service

Montag bis Freitag
8 bis 19 Uhr

08000 200 501

Oder teilen Sie uns Ihren Rückruf-Wunsch mit.

Kontaktformular

Per Online-Formular in Kontakt treten.

Digitaler-Service

Hier finden Sie den Einstieg in unsere digitalen Services.