KNAPPSCHAFT - Haushaltshilfe im Krankheitsfall: Unterstützung für Sie

Eine Haushaltshilfe reinigt eine Glasfläche.Eine Haushaltshilfe reinigt eine Glasfläche.Eine Haushaltshilfe reinigt eine Glasfläche.

Ihr Haushalt macht sich nicht von allein. Wir unterstützen Sie

Im Krankheitsfall geht der Alltag oft ungebremst weiter. Hier kann eine helfende Hand im Haushalt oder bei der Betreuung Ihrer Kinder nützlich sein. Damit Sie sich voll und ganz aufs Gesundwerden konzentrieren können.

Wenn Sie Unterstützung brauchen, können Sie bei der KNAPPSCHAFT Haushaltshilfe beantragen. Wichtig: Sie müssen den Antrag stellen, bevor diese die Tätigkeit bei Ihnen aufnimmt. Nur dann können wir die Kosten übernehmen. Eine rückwirkende Erstattung ist nicht mehr möglich. Ihr Arzt bescheinigt Ihnen vorab, dass Sie eine Haushaltshilfe brauchen und in welchem Umfang.

Auch zu Hause bestens versorgt. Über die gesetzlichen Grenzen hinaus

Musterbild

Sie sind krank und halten sich zu Hause auf

Dann können Sie bei der KNAPPSCHAFT Haushaltshilfe beantragen. Voraussetzung dafür ist, dass ein Kind unter 14 Jahren oder ein behindertes und auf Hilfe angewiesenes Kind bei Ihnen lebt. Wir tragen dann die Kosten für Ihre professionelle oder privat beschaffte Haushaltshilfe in angemessener Höhe.

Sie bekommen Hilfe von Angehörigen

Dann erstatten wir Fahrkosten und einen eventuellen Verdienstausfall für maximal zwei Monate. Verwandte und verschwägerte Personen bis zum zweiten Grad können Ihren Haushalt für Sie führen und Ihre Kinder betreuen. Kosten, die sich angemessen zu den sonst für eine Ersatzkraft entstehenden Kosten verhalten, übernehmen wir.

Sie leisten nur die gesetzliche Zuzahlung

Diese beträgt zehn Prozent der Kosten, die die KNAPPSCHAFT pro Kalendertag übernimmt. Sie zahlen jedoch nie mehr als zehn Euro pro Kalendertag. Wenn Sie die Belastungsgrenze überschreiten, können Sie sich von der Zuzahlung befreien lassen. Bei Schwangerschaft und Entbindung ist Haushaltshilfe zuzahlungsfrei.

Stellen Sie Ihren Antrag auf Haushaltshilfe rechtzeitig.

Die Erstattung der Kosten ist nur möglich, wenn Sie den Antrag vorab stellen. Also bevor Ihre Unterstützung die Tätigkeit in Ihrem Haushalt aufnimmt.

Wann Sie Haushaltshilfe beanspruchen können.

Grundsätzlich gilt: Geht es Ihnen nicht gut, erhalten Sie Unterstützung für Ihren Haushalt. Voraussetzung dafür ist, dass Sie diesen nicht eigenständig weiterführen können. Und auch mit niemandem zusammenleben, der das für Sie übernehmen kann. Wohnen Sie beispielsweise mit Ihrem Ehepartner in einer gemeinsamen Wohnung, kann der den Haushalt für Sie übernehmen. Auch dann, wenn er sich vorher etwa nur um den Garten gekümmert hat. Lässt sein Gesundheitszustand die Tätigkeiten nicht zu, bekommen Sie natürlich Haushaltshilfe. Wenden Sie sich in diesem Fall an Ihre Geschäftsstelle.

  • bei Beschwerden durch Schwangerschaft oder Entbindung

Sie leisten keine gesetzliche Zuzahlung.

  • während einer Krankenhausbehandlung und mit einem Kind unter 12 Jahren

Lebt ein Kind unter 12 Jahren oder ein behindertes und auf Hilfe angewiesenes Kind bei Ihnen? Dann erhalten Sie bei stationären Krankenhausbehandlungen oder Rehabilitationsleistungen Haushaltshilfe.

  • wegen schwerer Krankheit insbesondere nach einer Krankenhausbehandlung

Hierzu zählen beispielsweise Krankenhausaufenthalte, ambulante Operationen und ambulante Krankenhausbehandlungen. Sie erhalten für maximal vier Wochen Haushaltshilfe.

  • wegen schwerer Krankheit insbesondere nach einer Krankenhausbehandlung und mit einem Kind unter 12 Jahren

Lebt ein Kind bei Ihnen, das zu Beginn der Haushaltshilfe das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder behindert und auf Hilfe angewiesen ist? Dann erhalten Sie maximal bis zu 26 Wochen Haushaltshilfe.

  • wegen schwerer Erkrankung bei Aufenthalt zu Hause und mit einem Kind unter 14 Jahren

Auch wenn Sie sich bei einer schweren Erkrankung zu Hause aufhalten, können Sie Haushaltshilfe beantragen. Allerdings muss in diesem Fall ein Kind bei Ihnen leben, das zu Beginn der Haushaltshilfe das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist. Sie erhalten dann zunächst für sechs Wochen Haushaltshilfe.

  • Ihre Haushaltshilfe muss die Tätigkeit bei Ihnen bestätigen

Und Angaben zu ihrem Verdienst oder ihrer Berufstätigkeit machen.

Sie halten sich während einer schweren Erkrankung zu Hause auf und ein Kind unter 14 lebt bei Ihnen.

Dann können Sie erneut für sechs Wochen Haushaltshilfe beantragen, wenn Sie diese zwischenzeitlich nicht gebraucht haben und erneut erkranken. Die KNAPPSCHAFT unterstützt so zum Beispiel Versicherte, die wegen Bettlägerigkeit eingeschränkt sind. Oder Personen, denen die Haushaltshilfe einen Krankenhausaufenthalt erspart oder verkürzt.

Sie haben Fragen. Wir geben Antworten

Ich bin krank und schaffe meinen Haushalt nicht mehr. Zahlt die KNAPPSCHAFT mir eine Haushaltshilfe?

Wir möchten, dass Sie trotz Krankheit Ihren Haushalt weiterführen können. Voraussetzung ist, dass ein Kind unter zwölf Jahren in Ihrem Haushalt lebt. Sollten Sie bettlägerig sein, gilt für Ihr Kind die Altersgrenze von 14 Jahren. Sind Sie krank und schwanger? Dann bekommen Sie natürlich auch eine Haushaltshilfe - wenn Sie nach ärztlicher Bestätigung Ihren Haushalt aufgrund Schwangerschaftsbeschwerden nicht weiterführen können.

War die Antwort hilfreich?

 
Wie lange habe ich Anspruch auf Haushaltshilfe?

Der Anspruch besteht für die Dauer Ihres Krankenhausaufenthaltes oder Ihres Aufenthaltes in der Rehabilitationseinrichtung, sofern der Haushalt zu Hause wegen Ihrer Kinder weitergeführt werden muss. Sind Sie aber zu Hause schwer erkrankt, haben Sie Anspruch für höchstens vier Wochen.

War die Antwort hilfreich?

 

Ihr Kontakt zu uns.

Ihr Kontakt zu uns

Mail, Fax, persönlich oder Telefon.

Bestens Informiert. Mit dem Newsletter der KNAPPSCHAFT