KNAPPSCHAFT - Häusliche Krankenpflege - im gewohnten Umfeld gesund werden

Eine Krankenpflegerin trinkt mit ihrem Patienten einen Kaffee.Eine Krankenpflegerin trinkt mit ihrem Patienten einen Kaffee.Eine Krankenpflegerin trinkt mit ihrem Patienten einen Kaffee.

Zu Hause ist es am schönsten. Krankenpflege im gewohnten Umfeld

Sie sind hier: {0}

Mit einem Arztbesuch ist es oft nicht getan: Viele Menschen brauchen auch zu Hause Hilfe bei medizinischen Leistungen. Ohne die richtige Pflege wird das schnell zur Herausforderung.

Seien Sie unbesorgt. Wir helfen Ihnen gerne, indem wir Sie mit häuslicher Krankenpflege unterstützen. Hier erfahren Sie, welche Voraussetzungen es für die Pflege in den eigenen vier Wänden gibt. Und welche Hilfeleistungen Ihnen zur Verfügung stehen.

Auch zu Hause bestens versorgt. Mit der richtigen Pflege

Musterbild

Behandlungspflege

Das sind ärztliche Behandlungen, die von Pflegekräften übernommen werden. Sie verabreichen zum Beispiel Medikamente oder helfen beim An- und Ausziehen. Sie kümmern sich außerdem um die Wundversorgung.

Grundpflege

Bei der Grundpflege helfen Pflegekräfte den Patienten bei der Körperpflege und beim Essen. Zur Grundpflege gehört auch die Hilfestellung bei Ausscheidungen, wie bei der Darm- oder Blasenentleerung.

Hauswirtschaftliche Versorgung

Das bedeutet, dass Pflegekräfte dabei helfen, den Haushalt weiterzuführen. Sie unterstützen zum Beispiel beim Kochen, Einkaufen und Putzen.

Wie Sie die passenden Leistungen erhalten. Alle Infos auf einen Blick

Das sind die Voraussetzungen

Ihr Arzt entscheidet, ob Sie häusliche Krankenpflege brauchen. Er verordnet Ihnen die Leistungen – und wir prüfen sie. Welche Leistungen Sie benötigen, hängt von Ihrem Krankheitsbild ab. Die Voraussetzung: weder Sie noch andere Personen in Ihrem Haushalt sind in der Lage, diese Leistungen für Sie zu erbringen. Wir helfen Ihnen gerne dabei, einen Leistungserbringer auszuwählen. In der Regel ist das ein ambulanter Pflegedienst.

Diese Kosten erwarten Sie

Um die Kosten für Ihre häusliche Krankenpflege brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Wir rechnen direkt mit dem Leistungserbringer ab. Sie zahlen nur Ihren Eigenanteil von zehn Prozent. Dieser gilt für maximal 28 Tage im Jahr. Pro Verordnung zahlen Sie außerdem zehn Euro.

Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr zahlen nichts dazu. Genau wie Versicherte, die von Zuzahlungen befreit sind. Alle Informationen finden Sie unter Zuzahlungen.

Ihr Ansprechpartner

Ihr zuständiges Fachzentrum Pflege kümmert sich darum, Ihren Antrag zu bearbeiten. Schicken Sie Ihren Antrag an folgende Adresse. Sie gilt für alle Fachzentren. Wir leiten Ihren Antrag dann für Sie an das zuständige Zentrum weiter.

KNAPPSCHAFT
Fachzentrum Pflege
45095 Essen

Ihnen stehen unterschiedliche Leistungsvarianten zur Verfügung.

Je nachdem, wie sich Ihre Versorgungssituation gestaltet.

Lernen Sie Ihre Optionen kennen.

Sicherungspflege.

Die Sicherungspflege sichert langfristig den Erfolg Ihrer Behandlung. Wir übernehmen die Kosten, solange die Leistungen medizinisch erforderlich sind.

Krankenhausvermeidungspflege.

Der Name hält, was er verspricht: Wenn sich durch die häusliche Pflege ein Aufenthalt im Krankenhaus vermeiden oder verkürzen lässt, übernehmen wir die Kosten. Das gilt in der Regel für bis zu vier Wochen. Und zwar für die erforderliche Behandlungspflege, Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung.

Unterstützungspflege.

Die Unterstützungspflege dient dazu, Versicherte nach einem Krankenhausaufenthalt, einer ambulanten Operation oder einer ambulanten Krankenhausbehandlung zu unterstützen. Wir übernehmen die Kosten für die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung, wenn keine Pflegebedürftigkeit in den Graden 2,3,4 oder 5 vorliegt. Den Anspruch haben Sie in der Regel für bis zu vier Wochen.

Kurzzeitpflege bei fehlender Pflegebedürftigkeit.

Wenn die Unterstützungspflege in Ihrem Haushalt nicht ausreicht, können Sie Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen. Diese Möglichkeit besteht nach einem Krankenhausaufenthalt, einer ambulanten Operation oder einer ambulanten Krankenhausbehandlung. Ihr Anspruch besteht für bis zu acht Wochen im Jahr. Während der Kurzzeitpflege werden Sie in einer zugelassenen Pflegeeinrichtung betreut, oder in einer anderen geeigneten Einrichtung. Die Kosten für pflegebedingte Aufwendungen, medizinische Behandlungspflege und soziale Betreuung übernehmen wir. Und zwar mit bis zu 1.612 Euro pro Jahr, so lange keine Pflegebedürftigkeit in den Graden 2,3,4 oder 5 vorliegt. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung zahlen Sie selber.

Ihr Kontakt zu uns.

Ihr Kontakt zu uns

Mail, Fax, persönlich oder Telefon.

Bestens Informiert. Mit dem Newsletter der KNAPPSCHAFT