KNAPPSCHAFT - Reiseimpfungen

Ein männlicher Rucksacktourist Ein männlicher Rucksacktourist Ein männlicher Rucksacktourist

Reiseimpfungen. All inclusive. Mehr Schutz und Geld im Urlaub

Kenia, Kuba oder Kambodscha. Wer die Welt bereist, macht viele neue Erfahrungen. Was nicht dabei sein sollte: eine Infektionskrankheit. Darum lassen Sie sich rechtzeitig impfen. Das gilt aber nicht nur für ferne Länder. Auch wenn Sie in den Bayerischen Wald fahren, können Sie unliebsame Souvenirs mitbringen. Denken Sie an Zeckenbisse.

Ganz egal, ob Malariaprophylaxe, FSME Impfung gegen Hirnhautentzündung oder Hepatitis: Um die Kosten für Ihren Reiseschutz müssen Sie sich keinen Kopf machen. Die sind all inclusive. Dafür sorgen wir. Reiseimpfungen können teuer sein und die Urlaubskasse belasten – gerade für Studenten oder Familien. Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht, oder nur zum Teil. Die KNAPPSCHAFT erstattet Ihnen die Gebühren für alle Schutzimpfungen, die das Auswärtige Amt für Ihr Reiseziel empfiehlt.

Ich bin dann mal weg. Ganz wichtige Finanzspritzen. Übernahme der Impfkosten und 10 Euro Bonus obendrauf.

  • Cho­le­ra

  • FS­ME Hirn­haut­ent­zün­dung

  • Gelb­fie­ber

  • He­pa­ti­tis A und B

  • Ja­pa­ni­sche En­ze­pha­li­tis

  • Ma­la­ria

  • Me­nin­go­kok­ken C

  • Toll­wut

  • Ty­phus

Rechtzeitig impfen. Na sicher.

Genießen Sie Ihren Urlaub. Das geht aber nur, wenn Sie gesund bleiben. In vielen Ländern auch außerhalb Europas sind Schutzimpfungen notwendig. Zum Beispiel für die Vorsorge gegen Cholera, Gelbfieber, Hepatitis A und B, FSME, Japanische Enzephalitis, Meningokokken-Meningitis, Tollwut oder Typhus. Sie bekommen nicht nur den Impfstoff gratis. Wir übernehmen auch die Beratung und die Impfung durch den Arzt. Für alle Impfungen, die auf dieser Seite aufgeführt sind. Auch Medikamente zur Malariaprophylaxe gehen bei uns aufs Haus. Denn in Regionen mit warmem oder tropischem Klima sind oft zusätzlich Medikamente zur Vorsorge notwendig. Hier sollten Sie sich gut vor Insektenstichen sowie vor verunreinigtem Trinkwasser und Lebensmitteln in Acht nehmen. Dies gilt umso mehr, wenn Sie statt in einem Fünf-Sterne-Hotel unter den freien Sternen übernachten.

Reiseschutz umfasst noch mehr. Damit Sie auch keiner anderen Gefahr ausgesetzt sind, empfehlen wir: Bitte informieren Sie sich auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes über mögliche Reisewarnungen. Denn wir möchten, dass Sie erholt und wohlbehalten aus Ihrem Urlaub zurückkommen.

Ruckzuck Impfpass prüfen.

Wann wurden Sie zuletzt geimpft? Ihr Impfausweis verrät es Ihnen. Wichtig zu wissen: Bei manchen Krankheitserregern sind in zeitlichem Abstand mehrere Impfungen erforderlich, damit Sie vor Ihrem Urlaub ausreichend immunisiert sind. Für einen zeitlich begrenzten Schutz sorgen mindestens zwei Gaben eines Impfstoffs. Das sagt die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut.

Vereinbaren Sie mindestens sechs bis acht Wochen vor Ihrer Abreise einen Termin zur Impfung und Beratung – bei Ihrem Hausarzt, beim Gesundheitsamt oder beim örtlichen Tropeninstitut. Im Abstand von drei bis fünf Jahren sollten Sie Ihre Reiseimpfungen auffrischen lassen. Welche Gesundheitsrisiken sind in Ihrem Reiseland zu erwarten? Darüber informieren zum Beispiel die Länderinformationen des Auswärtigen Amts.

Ein Mann wartet am Flughafen auf seinen Flug und schaut in sein Handy. Er sitzt auf einer Bank und stützt seine Füße auf seiner Reisetasche ab.
"Endlich wird der Urlaub günstiger."

Kosten erstatten. Direkt aufs Konto.

Sie haben die Reiseimpfungen bei Ihrem Arzt bar bezahlt? Kein Problem. Ihre Auslagen überweisen wir Ihnen direkt auf Ihr Konto, sobald wir die Rechnung über die Impfung und den Impfstoff erhalten. Bitte vermerken Sie beim Einreichen der Unterlagen auch Ihre Bankverbindung und Ihr Reiseziel.

In diesen Bezirken kann Ihr Arzt die Schutzimpfung direkt über Ihre Gesundheitskarte abrechnen:

  • Bremen
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein (Achtung: gilt nicht für den Bezirk Westfalen)
  • Sachsen
  • Schleswig-Holstein

Ausgenommen ist die Impfung gegen Japanische Enzephalitis. Hier treten Sie zunächst in Vorkasse. Sobald wir Ihre Rechnung erhalten haben, erstatten wir Ihnen selbstverständlich die Kosten.

Kostenerstattung online.

Als registrierter Nutzer beantragen Sie die Erstattung der Impfkosten ganz leicht. In Ihrem Service-Portal Meine KNAPPSCHAFT.

Sie haben Fragen. Wir geben Antworten

Werden Zuzahlungen erhoben, wenn ich den Impfstoff für meine Reiseschutzimpfung in der Apotheke selbst abhole?

Bei unserer Sonderleistung, den Reiseschutzimpfungen kommt es darauf an, in welchen Bundesland Sie leben. In einigen Bundesländern kann bereits über die Krankenkassenkarte abgerechnet werden. Hier erhalten Sie ein Kassenrezept und müssen keine Zuzahlungen leisten. In den übrigen Bundesländern erhalten Sie ein Privatrezept, dessen Kosten wir Ihnen gerne erstatten.

Senden Sie die Rechnung bitte an folgende Adresse:

Knappschaft
Kranken- und Pflegeversicherung
45095 Essen

Alternativ können Sie die Rechnung ganz einfach in der Online-Geschäftsstelle hochladen und übermitteln. Hier geht's zur Registrierung.

In welchen Bundesländern der Arzt bereits abrechnen kann, sehen Sie oben.

War die Antwort hilfreich?

 
Wann wird der Impfstoff Twinrix von der KNAPPSCHAFT übernommen?

Das kommt auf Ihr Ziel an. Die vollständigen Kosten übernehmen wir dann, wenn sowohl Hepatitis A als auch B für Ihr Reiseland empfohlen wird.
Liegt für das Land nur die Empfehlung für einen der Impfstoffe vor, übernehmen wir nur den auf den entsprechenden Impfstoff entfallenden Teil der Gesamtkosten.

War die Antwort hilfreich?

 
Gibt es eine Impfung gegen den Zika-Virus ?

Gegen den Zika-Virus gibt es bisher noch keine Impfung.

War die Antwort hilfreich?

 

Ihr Kontakt zu uns.

Ihr Kontakt zu uns

Mail, Fax, persönlich oder Telefon.

Bestens Informiert. Mit dem Newsletter der KNAPPSCHAFT