KNAPPSCHAFT - KrankengeldKrankengeld - Infos und Tipps von der KNAPPSCHAFT

Language
Mann mit Physiotherapeutin und bandagiertem Knie.Mann mit Physiotherapeutin und bandagiertem Knie.Mann mit Physiotherapeutin und bandagiertem Knie.

Krankengeld. Wir sichern Sie ab

Krank sein ist nie schön. Richtig unschön ist, wenn die Krankheit ins Geld geht. Wenn nämlich der Arbeitgeber kein Gehalt mehr zahlt. Wir unterstützen Sie, wenn Sie Anspruch auf Krankengeld haben. Zum Beispiel bei längerer Arbeitsunfähigkeit.

Oder, wenn Ihnen durch die Pflege, Beaufsichtigung oder Betreuung Ihres kranken Kindes Verdienst entgeht. Auch Selbstständige können Krankengeld beantragen. Aber aufgepasst: Krankengeld kriegen Sie immer rückwirkend – als Ersatz für Ihr reguläres Einkommen. Die Auszahlung beginnt frühestens mit der siebten Woche nach der Krankschreibung.

Arbeitnehmer, Selbstständige, Eltern. Immer bestens abgesichert

Ein Tablet und ein Stethoskop liegen auf einem Tisch.

Kran­ken­geld für Ar­beit­neh­mer

Den meisten Arbeitnehmern wird das Arbeitsentgelt bei Krankheit weitergezahlt – sechs Wochen lang. Dann gibt’s Krankengeld. Auch wenn ein Aufenthalt im Krankenhaus oder in der Reha ansteht. Aber: Sie kriegen Krankengeld immer rückwirkend. Die Auszahlung beginnt frühestens mit der siebten Woche nach der Krankschreibung. Wir überweisen das Geld, sobald Ihr Arbeitgeber Ihre Lohnabrechnung geschlossen hat. Sie möchten Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung direkt einreichen? Einfach einloggen und hochladen in Meine KNAPPSCHAFT.

Eine Mutter misst das Fieber ihres Sohnes.

Kran­ken­geld für El­tern kran­ker Kin­der

Stellt Ihr Arbeitgeber Sie auf Wunsch unbezahlt frei, unterstützen wir Sie mit Krankengeld. Die Dauer hängt davon ab, wie viele Kinder Sie haben und welche Krankheit vorliegt. Bitte beachten: Auch das Krankengeld für Eltern wird erst gezahlt, nachdem der Arbeitgeber die Lohnabrechnung geschlossen hat. Oft vergehen deshalb einige Wochen bis wir das Geld überweisen dürfen. Wird Ihr Kind stationär im Krankenhaus behandelt? In vielen Fällen übernehmen wir die Kosten für Ihre Mitaufnahme. Alle Informationen gibt's unter Krankenhausbehandlung.

Ein Mann rechnet etwas mit dem Taschenrechner aus.

Kran­ken­geld für Selbst­stän­di­ge

Keine reguläre Lohnfortzahlung bei Krankheit gibt's für: Selbstständige, Künstler, Publizisten und kurzzeitig oder unständig Beschäftigte. Sie gehören dazu? Dann brauchen Sie im Krankheitsfall eine Absicherung. Wählen Sie das gesetzliche Krankengeld, erhöht sich Ihr Beitrag zur Krankenversicherung um 0,6 Prozent. Sie kriegen dann ab dem 43. Tag Ihrer Arbeitsunfähigkeit Krankengeld. Sie wollen schon früher einen Anspruch auf Krankengeld? Nutzen Sie einen unserer Wahltarife Krankengeld.

So hoch ist ihr Kran­ken­geld.

Ihr Krankengeld berechnen Sie ganz schnell. Wenn Sie wissen wollen, wie viel Sie bekommen, nutzen Sie unseren Krankengeldrechner. Sie machen einfach ein paar Angaben zu Ihrem Gehalt und kriegen dann einen Wert, an dem Sie sich orientieren können.


Für Arbeitnehmer beträgt das Krankengeld grundsätzlich 70 Prozent des letzten Bruttogehalts.

Und maximal 90 Prozent des letzten Nettogehalts. Auch beitragspflichtiges Urlaubs- oder Weihnachtsgeld erhöht das Krankengeld. Sie sind mit dem ersten Tag Ihrer Arbeitsunfähigkeit abgesichert. In der Regel zahlt Ihr Arbeitgeber Ihnen sechs Wochen Ihr reguläres Arbeitsentgelt weiter. Danach gibt's für Sie Krankengeld.


Als Eltern kennen Sie das: Ihr Kind ist krank und Sie haben keinen Kopf mehr für andere Dinge.

Damit Sie Zeit für die Familie haben, können Sie sich unbezahlt von der Arbeit freistellen lassen. Ihnen steht dann Krankengeld zu. Ist Ihr Kind unter zwölf oder hat eine Behinderung, kriegen Sie Krankengeld für bis zu zehn Arbeitstage im Jahr. Bei Alleinerziehenden sind es 20 Arbeitstage. Wenn Sie mehr als ein Kind haben, verlängert sich Ihr Anspruch. Sind Ihre Kinder nicht gleichzeitig krank, kriegen Sie maximal 25 Arbeitstage lang Krankengeld. Bei Alleinerziehenden sind es sogar 50 Tage im Jahr. Bei lebensbedrohenden Krankheiten vor dem zwölften Lebensjahr haben Sie einen zeitlich unbegrenzten Anspruch auf Krankengeld. Den haben Sie auch, wenn bei einem Kind mit Behinderung eine lebensbedrohliche Krankheit vorliegt.

Möchten Sie Ihren Anspruch auf Krankengeld bei der Erkrankung Ihres Kindes auf den anderen Elternteil oder Ihren Lebenspartner übertragen? Dann füllen Sie diese Erklärung aus:

Für Selbstständige mit Anspruch auf Krankengeld beträgt dieses 70 Prozent des regelmäßig erzielten Arbeitseinkommens.

Dazu müssen Sie das gesetzliche Krankengeld vorab wählen. Ihr Krankengeld wird dann aus der tatsächlichen Höhe Ihres Arbeitseinkommens berechnet und berücksichtigt dieses maximal bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Im Jahr 2018 liegt das Krankengeld bei maximal 103,25 Euro je Kalendertag. Bei einem negativen Einkommen gibt es kein Krankengeld.

Mit dem gesetzlichen Krankengeld haben Sie ab dem 43. Tag Ihrer Arbeitsunfähigkeit einen Anspruch darauf. Entscheiden Sie sich nachträglich - also erst nach dem Beginn Ihrer Mitgliedschaft - für das gesetzliche Krankengeld, beginnt Ihr Anspruch im Monat nach Ihrer Erklärung. Sie wollen früher Krankengeld? Dann wählen Sie zusätzlich zum gesetzlichen Krankengeld einen unserer Wahltarife.

Krankengeld gibts immer rückwirkend.

Auf Ihrem Konto ist das Geld deshalb frühestens in der siebten Woche nach der Krankschreibung. Egal, ob Sie Arbeitnehmer oder selbstständig sind.

So be­kom­men Sie Ihr Kran­ken­geld.

Sie haben Anspruch auf Krankengeld und wollen wissen, wann Sie die Zahlung bekommen? Krankengeld wird immer rückwirkend bis zum Tag der ärztlichen Feststellung Ihrer Arbeitsunfähigkeit gezahlt – auf das voraussichtliche Bis-Datum kommt es dabei nicht an. Erst wenn uns eine Folgebescheinigung Ihres Arztes vorliegt, können wir Ihr Krankengeld anweisen. Damit das schnell geht, laden Sie Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung am besten in "Meine KNAPPSCHAFT" hoch. Oder senden Sie uns diese direkt an:

KNAPPSCHAFT
Kranken- und Pflegeversicherung
45095 Essen

Wenn Ihr Arzt Sie erneut krankschreibt.

Achtung: Wenn Sie zum voraussichtlichen Bis-Datum immer noch nicht fit sind, gehen Sie spätestens am Tag nach diesem Datum noch mal zum Arzt. Brauchen Sie länger zum Gesundwerden, kriegen Sie eine neue Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Diese muss spätestens sieben Tage nach der erneuten Krankschreibung bei der KNAPPSCHAFT vorliegen. Geht die Bescheinigung später ein, ruht Ihr Anspruch auf Krankengeld. Das heißt, Sie kriegen kein Krankengeld bis uns die neue Bescheinigung vorliegt. Auch eine spätere Nachzahlung ist nicht möglich.

Krankengeld online.

Als registrierter Nutzer bekommen Sie Krankengeld ganz leicht. Über Ihr Service-Portal Meine KNAPPSCHAFT.

Sie haben Fragen. Wir geben Antworten

Wie lange bekomme ich Krankengeld?

Krankengeld bekommen Sie für höchstens 78 Wochen innerhalb von drei Jahren.

Darauf wird angerechnet:

  • die Zeit, in der Sie wegen derselben oder einer weiteren Krankheit arbeitsunfähig sind und Krankengeld bekommen
  • die Zeit, in der Sie noch Geld von Ihrem Arbeitgeber oder Übergangsgeld vom Rentenversicherungsträger bekommen. Sprich - die Zeit, in der Ihr Krankengeld ruht.

War die Antwort hilfreich?

 
Warum zahle ich von meinem Krankengeld Sozialversicherungsbeiträge?

So sichern Sie sich Ihren Versicherungsschutz: Sie zahlen die Sozialversicherungsbeiträge nur zur Pflege, Renten- oder Arbeitslosenversicherung. Beiträge zur Krankenversicherung zahlen Sie in der Zeit nicht.

Ihr Plus bei der KNAPPSCHAFT: Wir melden die Zeit Ihrer Arbeitsunfähigkeit direkt an Ihren Rentenversicherungsträger. Damit Sie sich um nichts kümmern müssen. Außerdem ziehen wir Ihre Beitragsanteile direkt vom Krankengeld ab und überweisen sie an die jeweilige Versicherung.

War die Antwort hilfreich?

 
Wird das Finanzamt informiert?

Sie brauchen dem Finanzamt keine Bescheinigung vorzulegen. Was Sie aber tun müssen: Geben Sie in Ihrer Steuererklärung an, dass Sie Krankengeld bekommen haben.

Die Höhe und den Zeitraum Ihres Krankengeldes melden wir dem Finanzamt. Das passiert bis zum 28. Februar des Folgejahres. Wir teilen Ihnen dann schriftlich mit, welche Daten wir dem Finanzamt gemeldet haben.

Was wir dafür brauchen: Ihre Steuer-Identifikationsnummer. Falls wir diese von Ihnen noch nicht vorliegen haben, bekommen Sie eine Erklärung zugeschickt. Füllen Sie die Erklärung aus und geben Sie sie  an uns zurück.

Entgeltersatzleistungen, die dem Finanzamt übermittelt werden sind:

  • Krankengeld
  • Wahltarif-Krankengeld
  • Versorgungskrankengeld
  • Verletztengeld
  • Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes
  • Wahltarif-Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes
  • Verletztengeld bei Erkrankung eines Kindes
  • Versorgungskrankengeld bei Erkrankung eines Kindes
  • Krankengeld bei Spende von Organen, Geweben oder Blut zur Seperation von Blutstammzellen oder anderen Blutbestandteilen

Haben Sie noch Fragen? Ihre Geschäftsstelle hat die Antworten. Ihre zuständige Geschäftsstelle finden Sie unter "Wir in Ihrer Nähe".

War die Antwort hilfreich?

 

Ihr Kontakt zu uns.

Ihr Kontakt zu uns

Mail, Fax, persönlich oder Telefon.

Bestens Informiert. Mit dem Newsletter der KNAPPSCHAFT