KNAPPSCHAFT - Fahrkosten

Language
Ein Rettungswagen fährt auf einer Straße.Ein Rettungswagen fährt auf einer Straße.Ein Rettungswagen fährt auf einer Straße.

Fahrkosten. Sind nicht Ihre Sorge

Die KNAPPSCHAFT übernimmt die Kosten für medizinisch notwendige Fahrten, die mit einer Leistung der Krankenversicherung zusammenhängen. Was alles dazu zählt? Zum Beispiel Rettungsfahrten ins Krankenhaus.

Oder Fahrten mit einem Krankenwagen, wenn Sie schnell ins Krankenhaus müssen und während der Fahrt medizinische Betreuung brauchen. Aber auch Fahrten, die im Zusammenhang mit voll- und teilstationären Behandlungen notwendig sind oder sich durch stationäre Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen ergeben. Bitte beachten Sie: Die Fahrt muss medizinisch notwendig sein und in die nächstgelegene Einrichtung führen.

Ihr Gesundheitszustand entscheidet über das beste Transportmittel. Lassen Sie sich eine ärztliche Bescheinigung ausstellen.

  • Öf­fent­li­che Ver­kehrs­mit­tel

    Wenn Ihr Gesundheitszustand die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erlaubt, können Sie Bus und Bahn für Ihre Anreise zum Behandlungsort nutzen. Die KNAPPSCHAFT übernimmt die Kosten.
  • Pri­vat­fahr­zeug

    Pro Fahrt mit einem privaten Fahrzeug erhalten Sie 20 Cent je Kilometer. Wenn Sie zum Beispiel nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren können. Oder Ihre Angehörigen Sie zur Behandlung fahren.
  • Ta­xi

    Kommen aus medizinischer Sicht weder Bus und Bahn noch Privatfahrzeug infrage, übernimmt die KNAPPSCHAFT die Kosten für die Fahrt mit einem Taxi oder Mietwagen mit Trage- oder Rollstuhl. 

Sie bevorzugen einen weiter entfernten Behandlungsort.

Manchmal kommt das vor. Vielleicht haben Sie sich in einer bestimmten Einrichtung gut aufgehoben gefühlt oder sie liegt einfach günstiger für Ihre Angehörigen. Das ist natürlich kein Problem. Aber: Die KNAPPSCHAFT kann die Mehrkosten in diesem Fall nicht übernehmen. Bitte beachten Sie das, wenn Sie sich gegen die nächstgelegene Einrichtung entscheiden und zu einem anderen Behandlungsort fahren.

Fahrten vorab genehmigen lassen?

Das kommt darauf an: Wenn Sie zu einer stationären Behandlung ins Krankenhaus fahren, müssen Sie die Fahrt nicht genehmigen lassen.

Fahrten zu den meisten ambulanten Behandlungen müssen dagegen vorab von der KNAPPSCHAFT genehmigt werden. Bei Fahrten mit dem Taxi oder einem Mietwagen mit Trage- oder Rollstuhl füllt Ihr Arzt Ihnen die Verordnung zur Krankenbeförderung aus. Für Fahrten mit Bus und Bahn oder einem Privatfahrzeug brauchen Sie keine ärztliche Verordnung. Nutzen Sie einfach den:

Und senden ihn an diese Adresse:

KNAPPSCHAFT
Kranken- und Pflegeversicherung
45095 Essen

Aufgepasst: Sie zahlen für jede Fahrt eine Zuzahlung. Aber keine Sorge, Zuzahlungen sollen niemanden belasten und sind deshalb in ihrer Höhe begrenzt. Mehr Informationen zu Ihrer Zuzahlung und zur festgelegten Höchstgrenze finden Sie unter Zuzahlungen.

Ihre Fahrkosten. Was im Einzelfall übernommen wird

Frau mit Rollstuhl erhält Hilfe beim Einstieg in den PKW

Ich muss zum Arzt und kann nicht mit dem Auto fahren

Grundsätzlich übernimmt die KNAPPSCHAFT keine Fahrkosten zu ambulanten Behandlungen. Wenn Sie die Fahrt vorab genehmigen lassen, können wir in besonderen Fällen eine Ausnahme machen:

  • Sie haben einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“.
  • Sie sind in den Pflegegrad 4 oder 5 eingestuft.
  • Sie sind in den Pflegegrad 3 eingestuft und Ihre Mobilität ist dauerhaft beeinträchtigt, sodass eine Beförderung notwendig wird.
Arzt stellt eine Verordnung aus

Ich muss zur ambulanten Dialysebehandlung

Oder zur Strahlen- oder Chemotherapie aufgrund einer Krebserkrankung. Für diese Fahrten übernimmt die KNAPPSCHAFT die Kosten. Fahren Sie mit dem Taxi, senden Sie uns bitte Ihre Verordnung zur Beförderung zu. Sie erhalten dann einen Genehmigungsausweis, den Sie beim Taxifahrer vorzeigen. Nutzen Sie Bus und Bahn oder fahren mit einem privaten Fahrzeug, ist keine vorherige Genehmigung notwendig. Bei Fahrten mit dem Privatfahrzeug erstattet die KNAPPSCHAFT jeweils 20 Cent pro gefahrenen Kilometer. Auch, wenn Sie von Angehörigen gefahren werden.

Paar betreibt Wassersport

Ich mache Urlaub im Ausland und werde krank

Sie möchten zurück nach Deutschland? Dafür können wir die Kosten leider nicht übernehmen. Aber machen Sie sich keinen Kopf! Mit einer privaten Reisekrankenversicherung sind Sie trotzdem rundum abgesichert. Die KNAPPSCHAFT empfiehlt den Auslandskrankentarif "MediR" der Gothaer. Und wenn Ihre Kleinen im Urlaub krank werden? Kein Problem. Buchen Sie den Tarif als Komplettpaket für die ganze Familie. Alle Informationen gibt's unter Krankenzusatzversicherungen.

Kostenerstattung online.

Als registrierter Nutzer beantragen Sie die Erstattung der Kosten für vorab genehmigte Fahrten ganz leicht. In Ihrem Service-Portal Meine KNAPPSCHAFT.

Fahrkosten. Was unsere Kunden wissen wollen

Wieso erhalte ich eine Rechnung vom Rettungsdienst?

Einige Rettungsdienste rechnen nicht direkt mit uns ab, sondern stellen Ihnen die Fahrt privat in Rechnung. Reichen Sie uns die Rechnung einfach unter folgender Adresse ein:

KNAPPSCHAFT

Kranken- und Pflegeversicherung

45095 Essen

Wir kümmern uns um den Rest.

War die Antwort hilfreich?

 
Meine Bewilligung für die Fahrkosten läuft aus. Wie geht es weiter?

Wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt. Er stellt Ihnen eine neue Verordnung aus, die Sie anschließend bei uns einreichen. Die Verordnung schicken Sie an folgende Adresse:

KNAPPSCHAFT

Kranken - und Pflegeversicherung

45095 Essen

War die Antwort hilfreich?

 

Ihr Kontakt zu uns.

Ihr Kontakt zu uns

Mail, Fax, persönlich oder Telefon.

Bestens Informiert. Mit dem Newsletter der KNAPPSCHAFT