KNAPPSCHAFT - Familie kostenlos mitversichern - KNAPPSCHAFT

Familie geht vor. Und ist beitragsfrei

Sie sind hier: {0}

Familie geht vor. Und ist beitragsfrei

Bei der KNAPPSCHAFT sind Ihre familienversicherten Angehörigen natürlich kostenlos mitversichert. Hier handeln wir getreu unserem Motto „Eine Familie – ein Beitrag“.

Anspruch auf eine beitragsfreie Familienversicherung haben der Ehegatte oder Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz und die Kinder des Mitglieds. Familienversicherte Kinder können ihre Kinder ebenfalls bei dem Mitglied beitragsfrei mitversichern. Auch Stief- und Enkelkinder werden familienversichert, solange sie vom Mitglied überwiegend unterhalten werden. Pflegekinder haben Anspruch auf eine beitragsfreie Familienversicherung, wenn sie mit dem Mitglied in häuslicher Gemeinschaft leben.

Voraussetzungen für eine Familienversicherung des Ehegatten oder des Lebenspartners nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz und der Kinder sind, dass sie

  • nicht selbst Mitglied einer Krankenkasse sind,
  • ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben,
  • nicht versicherungsfrei oder von der Versicherungspflicht befreit sind,
  • nicht hauptberuflich selbstständig erwerbstätig sind,
  • kein Gesamteinkommen haben, das regelmäßig im Monat bestimmte Einkommensgrenzen überschreitet (2017 = 425 Euro). Bei Ausübung eines Minijobs gilt eine Einkommensgrenze von insgesamt 450 Euro.

Überprüfung der Familienversicherung. Unser Video erklärt Sinn und Zweck

videoPlayer.loadingPlayer

Die wichtigsten Fakten zum Thema.

Warum überprüfen wir regelmäßig die Voraussetzungen für die Familienversicherung?

Wie jede andere Krankenkasse ist auch die KNAPPSCHAFT gesetzlich dazu verpflichtet regelmäßig zu überprüfen, ob die Voraussetzungen für die Familienversicherung weiterhin fortbestehen. Das geschieht mit Hilfe eines Fragebogens. Der folgende Film erklärt Ihnen warum.

Dauer oder Altersgrenzen der Familienversicherung für Kinder

Die Familienversicherung für Kinder besteht

  • bis zum vollendeten 18. Lebensjahr bzw.
  • bis zum vollendeten 23. Lebensjahr, wenn sie nicht erwerbstätig sind, oder
  • bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, wenn sie in schulischer oder beruflicher Ausbildung sind oder ein freiwilliges soziales bzw. ökologisches Jahr oder Bundesfreiwilligendienst leisten. Wird die Ausbildung aus bestimmten Gründen (z. B. Freiwilligendienst) unterbrochen oder verzögert, verlängert sich der Zeitraum für die Familienversicherung um längstens 12 Monate,
  • ohne Altersgrenze, wenn sie wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande sind, sich selbst zu unterhalten. Voraussetzung ist, dass zu einem beliebigen Zeitpunkt nebeneinander sowohl die Behinderung als auch eine Familienversicherung als Kind vorgelegen haben.

Ausschluss der Familienversicherung

Die Familienversicherung ist ausgeschlossen, wenn ein mit dem Kind verwandter Elternteil nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung ist, sein regelmäßiges monatliches Gesamteinkommen 4.800 Euro (2017) übersteigt und regelmäßig höher ist als das Gesamteinkommen des gesetzlich versicherten Elternteils.

Familienversicherung. Was unsere Kunden wissen wollen

Wie lange ist mein Kind familienversichert?

Ihr Kind ist bis zum 18. Geburtstag familienversichert. Außer, es beginnt vorher eine Ausbildung. Sollte etwas dazwischen kommen und Ihr Kind ist nicht erwerbstätig, bleibt es bis zum 23. Geburtstag familienversichert.

Ihr Nachwuchs geht zur Schule oder studiert? Dann endet mit dem 25. Geburtstag die Familienversicherung. Danach kann es mit der Krankenversicherung der Studenten weitergehen.

Wer kann familienversichert werden?

In unserer beitragsfreien Familienversicherung versichern Sie als Mitglied:

• Ihren Ehepartner bzw. gleichgeschlechtlichen Lebenspartner in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft
• leibliche und adoptierte Kinder
• Kinder von familienversicherten Kindern
• Stiefkinder und Enkel, die von Ihnen überwiegend unterhalten werden sowie
• Pflegekinder in häuslicher Gemeinschaft

Ich bin familienversichert und möchte arbeiten. Wieviel darf ich verdienen, ohne dass die Familienversicherung beendet wird?

Als Minijobber können Sie im Monat bis zu 450 Euro dazuverdienen. Bei anderen Einnahmen beträgt die Grenze 425 Euro monatlich. Sie müssen nichts gesondert melden. Einmal jährlich überprüfen wir automatisch die Familienversicherung anhand eines Fragebogens. Geben Sie bitte dort Ihre Einnahmen an.

Ich habe Ihren Fragebogen wegen der Familienversicherung erhalten. Es hat sich bei uns nichts geändert. Brauchen Sie ihn zurück?

Ja. Bitte bestätigen Sie uns das durch Ihre Unterschrift.

Schicken Sie den Fragenbogen zurück an:

KNAPPSCHAFT
Versicherung und Beitrag
45095 Essen

Alternativ können Sie den Fragebogen auch online hochladen. Auf dem Anschreiben zum Fragebogen finden Sie das Passwort, das Sie dafür brauchen.

Ist für die Anmeldung meiner Angehörigen die Heirats-oder Geburtsurkunde nötig?

Es kommt darauf an, für welchen Nachnamen Sie sich entschieden haben.

Haben Sie und Ihre Angehörigen den gleichen Nachnamen, klappt die Familienversicherung auch ohne die Vorlage der Heirats- oder Geburtsurkunde. Wichtig ist dann nur der vollständig ausgefüllte Antrag.

Wir brauchen die Urkunden immer dann, wenn Ihre Angehörigen einen anderen Nachnamen haben als Sie oder wenn Sie als Mitglied Ihren Namen ändern.

Ich war bisher familienversichert und bin jetzt geschieden. Wie geht es mit meiner Versicherung weiter?

Bitte übersenden Sie uns Ihr Scheidungsurteil unter Angabe Ihrer Krankenversichertennummer und beantragen Sie eine freiwillige Versicherung mit folgendem Formular:

Über welchen Elternteil kann ich mein Kind versichern lassen?

Sofern die Voraussetzungen zur Familienversicherung mehrfach erfüllt sind, haben Sie die Wahl. Gehören beide Elternteile verschiedenen Krankenkassen an, können Sie entscheiden, bei welcher Krankenkasse Ihr Kind familienversichert wird. Ihr Kind selber kann nicht wählen, wo es familienversichert sein möchte.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie Ihr Kind bei uns versichern.

Zu welchen Personen brauchen Sie meine Angaben auf dem Fragebogen Familienversicherung?

Unser Fragebogen ist so gestaltet, dass wir die Namen und die Geburtsdaten aller Familienangehörigen eingetragen haben, die wir prüfen. Sollten wir im Fragebogen einen familienversicherten Angehörigen nicht namentlich vorgegeben haben, brauchen Sie für diesen Angehörigen keine Angaben zu machen.

Weitere Erläuterungen zur Fragebogenaktion finden Sie auch hier.

Warum ist mein Ehegatte aufgeführt - er ist doch gar nicht über mich familienversichert?

Auch wenn Ihr Ehe- bzw. Lebenspartner selbst nicht familienversichert ist, benötigen wir seine Angaben. Vor allem die Angaben zur Versicherung und zum Einkommen sind wichtig. Denn diese sind entscheidend dafür, ob Ihre Kinder familienversichert werden können.

Warum wiederholen sich Fragebogenaktionen zur Familienversicherung?

Wir sind verpflichtet, die Familienversicherung regelmäßig zu überprüfen. Daher wiederholen sich die Schreiben jährlich.

Ich frag nach. So oder so

Ihr Kontakt zu uns

Ihr Kontakt zu uns

Mail, Fax, persönlich oder Telefon.

Bestens Informiert. Mit dem Newsletter der KNAPPSCHAFT

Versicherung & Beiträge