KNAPPSCHAFT - Impfen, und das kostenlos - KNAPPSCHAFT

Ein Paar plant seine Reise. Sie schauen auf eine Landkarte.Ein Paar plant seine Reise. Sie schauen auf eine Landkarte.Ein Paar plant seine Reise. Sie schauen auf eine Landkarte.

Gratis impfen? Aber immer doch

Vorsorge muss sein. Dafür gibts sonst keine Sorgen. Das Impfen ist Ihr Schutzschild gegen viele Krankheiten. Und bei uns ist es sogar kostenlos. Wir bezahlen alle empfohlenen Schutz- und Reiseimpfungen – zu 100 Prozent.

Wetten, dass Sie keine von diesen Krankheiten bekommen wollen: Cholera, Diphterie, Gelbfieber, Hepatitis, Hirnhautentzündung, Tetanus, Tollwut. Und die Liste ließe sich noch fortsetzen. Alles, was dagegen reicht – ist eine Impfung zur richtigen Zeit. Sie schützt Sie langfristig. Das gilt besonders für Reisen in tropische und subtropische Länder.

Sag mal: Wie funktioniert der Impfschutz?

Impfen bedeutet: Ihr Körper kommt ganz gezielt mit abgeschwächten oder abgetöteten Krankheitserregern in Kontakt. Die sind nämlich im Impfstoff enthalten. Ihr körpereigenes Immunsystem reagiert darauf und bildet Antikörper. Diese sind auf die Merkmale der Viren oder Bakterien eingestellt. Sie helfen, die unerwünschten Eindringlinge unschädlich zu machen. Damit die Krankheit nicht ausbrechen kann. Der Aufbau dieser natürlichen Abwehr kann je nach Erreger Tage oder Wochen dauern.

Sie möchten verhindern, dass sich Ihre Tochter im Kindergarten mit Masern, Röteln oder Keuchhusten ansteckt? Lassen Sie sie impfen. Eine Impfung schützt. In den meisten Fällen über mehrere Jahre. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich. Nebenwirkungen treten nur selten auf. Wenn Sie Ihre Impfungen regelmäßig auffrischen, tun Sie nicht nur was für sich. Sie schützen zugleich Ihre Familie, Freunde und Ihr Umfeld im Alltag vor Krankheiten wie Mumps oder Grippe. Denken Sie bitte daran: Manche Menschen können sich nicht impfen lassen. Wenn Sie sich impfen lassen, zeigen Sie also auch Verantwortung.

3 Tipps vom Experten. Impfungen. So bin ich mir sicher

Internationales Impfbuch

Impfbuch checken

Tetanus. Diphterie. Wissen Sie, wann oder wogegen Sie das letzte Mal geimpft wurden? Schnell den Impfpass suchen und schauen, ob Ihr Impfschutz komplett ist. Eine Auffrischung ist oft notwendig und ratsam.Eventuell neuen Impfpass besorgen!

Von Dr. Ulrich Kannapinn, Allgemeinmediziner und Knappschaftsarzt

Eine Frau wird geimpft

Von wegen nur Kinderkrankheiten

Masern sind nicht  harmlos. Weder für Kinder noch für Erwachsene. Schwere Lungen- oder Gehirnentzündungen können ihre Begleiter sein. Und die enden manchmal sogar tödlich. Darum ist auch die Impfung gegen vermeintliche Kinderkrankheiten dringend empfehlenswert.

Von Dr. Ulrich Kannapinn, Allgemeinmediziner und Knappschaftsarzt

Impfserum wird auf eine Spritze aufgezogen

Kann auch Schwangere schützen

Tetanus, Hepatitis A und B oder Grippe: Die Viren im Impfstoff werden unschädlich gemacht oder abgetötet. So gibt es gute Gründe, dass Sie sich impfen lassen, auch wenn Sie ein Kind erwarten.  

Von Dr. Ulrich Kannapinn, Allgemeinmediziner und Knappschaftsarzt

Krankenkasse wechseln.

Ohne lästigen Papierkram oder bürokratisches Tamtam.

Impfungen. Was unsere Kunden wissen wollen

Welche Impfungen übernimmt die KNAPPSCHAFT?

Wir übernehmen, zusätzlich zu den empfohlenen Standardimpfungen, auch Reiseschutzimpfungen für Ihren Urlaub. Alles zum Thema Schutz- und Reiseschutzimpfungen finden Sie hier.

War die Antwort hilfreich?

 
Bezahlt die KNAPPSCHAFT die Meningokokken B-Impfung?

Die Impfung ist in wenigen Fällen empfohlen. Ihr behandelnder Arzt kann Sie dazu beraten.

War die Antwort hilfreich?

 
Wird der Impfstoff Repevax ("Vierfachimpfung") übernommen ?

Repevax ist ein vierfacher Impfstoff gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Poliomyelitis (Kinderlähmung). All diese Impfungen sind für Kinder von der ständigen Impfkommission empfohlen, deswegen übernehmen wir auch diese Kombinationsimpfung. Bei Erwachsenen ist die Impfung gegen Kinderlähmung nicht empfohlen. Daher übernehmen wir die Kosten dafür nicht.

Infos erhalten Sie an unserem Arneimitteltelefon unter 0800 1007315.

War die Antwort hilfreich?

 
Wann wird der Impfstoff Twinrix von der KNAPPSCHAFT übernommen?

Das kommt auf Ihr Ziel an. Die vollständigen Kosten übernehmen wir dann, wenn sowohl Hepatitis A als auch B für Ihr Reiseland empfohlen wird.
Liegt für das Land nur die Empfehlung für einen der Impfstoffe vor, übernehmen wir nur den auf den entsprechenden Impfstoff entfallenden Teil der Gesamtkosten.

War die Antwort hilfreich?

 
Wird der Impfstoff Hepatyrix übernommen?

Hepatyrix ist ein Kombinationsimpfstoff, der den Impfschutz für Hepatitis A und Typhus abdeckt. Da die Impfung gegen Hepatitis A in Deutschland nicht empfohlen wird, übernehmen wir die Kosten nur als Reiseschutzimpfung.

Infos erhalten Sie an unserem Arzneimitteltelefon 0800 1007315.

War die Antwort hilfreich?

 
Muss ich etwas zuzahlen, wenn ich den Impfstoff in der Apotheke selbst abhole?

Bei gesetzlich vorgesehen Impfungen bekommen Sie von Ihrem Arzt ein Kassenrezept. Der Impfstoff ist in der Apotheke zuzahlungsfrei.

Bei unserer Sonderleistung, den Reiseschutzimpfungen, kommt es darauf an, in welchem Bundesland Sie leben. In einigen Bundesländern wird schon über die Krankenkassenkarte abgerechnet. Hier bekommen Sie ein Kassenrezept und zahlen nichts dazu. In anderen Bundesländern erhalten Sie ein Privatrezept, dessen Kosten wir Ihnen gerne erstatten. Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen an folgende Adresse:

KNAPPSCHAFT
Kranken- und Pflegeversicherung
45095 Essen

In welchen Bundesländern Ärzte bereits direkt mit uns abrechnen können, erfahren Sie hier.

War die Antwort hilfreich?

 
Wird die Impfung gegen Gürtelrose (Herpes Zoster) übernommen?

Die Impfung gegen Gürtelrose wird von der Ständigen Impfkommission nicht empfohlen. Daher übernehmen wir diese Impfung nicht.

Infos erhalten Sie an unserem Arneimitteltelefon unter 0800 1007315.

War die Antwort hilfreich?

 
Wird der Impfstoff StroVac (Booster-StroVac) gegen Blasenentzündung und Harnwegsinfekte übernommen?

Die Impfung wird von der Ständigen Impfkommission nicht empfohlen. Daher übernehmen wir diese nicht.

Infos erhalten Sie an unserem Arneimitteltelefon unter 0800 1007315.

War die Antwort hilfreich?

 
Gibt es eine Impfung gegen den Zika-Virus ?

Gegen den Zika-Virus gibt es bisher noch keine Impfung.

War die Antwort hilfreich?

 
Werden Zuzahlungen erhoben, wenn ich den Impfstoff für meine Reiseschutzimpfung in der Apotheke selbst abhole?

Bei unserer Sonderleistung, den Reiseschutzimpfungen kommt es darauf an, in welchen Bundesland Sie leben. In einigen Bundesländern kann bereits über die Krankenkassenkarte abgerechnet werden. Hier erhalten Sie ein Kassenrezept und müssen keine Zuzahlungen leisten. In den übrigen Bundesländern erhalten Sie ein Privatrezept, dessen Kosten wir Ihnen gerne erstatten.

Senden Sie die Rechnung bitte an folgende Adresse:

Knappschaft
Kranken- und Pflegeversicherung
45095 Essen

Alternativ können Sie die Rechnung ganz einfach in der Online-Geschäftsstelle hochladen und übermitteln. Hier geht's zur Registrierung.

In welchen Bundesländern der Arzt bereits abrechnen kann, sehen Sie oben.

War die Antwort hilfreich?

 
Wo kann ich mich impfen lassen?

Ihr Arzt erledigt das gerne für Sie. Ärzte beraten Sie individuell und überprüfen Ihren Impfschutz. Wer Sie noch impfen kann? Gesundheitsämter – die bieten regelmäßig Impftermine an.

Achten Sie darauf, dass Ihre Impfungen in einem Impfpass dokumentiert werden. Sie haben schon einen Pass? Dann denken Sie an ihn, wenn Sie zu Ihrem nächsten Impftermin gehen. Sie haben noch keinen? Kein Problem. Ab der nächsten Impfung beim Arzt oder im Gesundheitsamt haben Sie einen.

War die Antwort hilfreich?

 
Wer übernimmt die Kosten?

Die KNAPPSCHAFT ermöglicht Ihnen mehr als gesetzlich vorgeschriebene Schutzimpfungen. Wir zahlen Ihnen auch notwendige Reiseschutzimpfungen, FSME-Schutzimpfungen und die Rotaviren-Impfung für Säuglinge.

Wenn Sie bestimmte Impfungen wegen Ihrer Arbeit brauchen, finanziert Ihr Arbeitgeber diese Leistung. Eine Krankenschwester braucht zum Beispiel bestimmte Impfungen, weil Sie einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt ist.

Auch in Gesundheitsämtern ist das Impfen kostenlos.

War die Antwort hilfreich?

 
Was sind Indikationsimpfungen?

Indikationsimpfungen sind nur für Menschen bestimmter Personengruppen. Generell werden diese Impfungen nicht übernommen. Ausnahme: Sie sind einem besonderen Ansteckungsrisiko ausgesetzt. Diese Indikationsimpfungen gehören zur Schutzimpfungsrichtlinie:

Virusgrippe (Influenza) – bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung
Virushepatitis A – z. B. Personen mit chronischer Leberkrankheit
Virushepatitis B (bei Erwachsenen) – z. B. Personen mit chronischer Leber- oder Nierenkrankheit
Hirnhautentzündung (Meningokokken-Meningitis)
Hämophilius influenzae Typ b
Meningokokken C – z. B. bei Personen mit Immundefekt
Pneumokokken – Personen mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge einer Grundkrankheit

War die Antwort hilfreich?

 

Ihr Kontakt zu uns.

Ihr Kontakt zu uns

Mail, Fax, persönlich oder Telefon.

Bestens Informiert. Mit dem Newsletter der KNAPPSCHAFT